kanalsanierung

Sanierung Instandsetzung

Rohrsanierung / Instandsetzung

Ist Ihr Leitungssystem undicht?

Wir haben die richtige Lösung dafür! Haus- bzw. Grundstückseigentümer sind gemäß § 61a des Landeswassergesetzes NRW verpflichtet, die Dichtheit der Abwasserkanäle zu gewährleisten. Wenn Ihr Kanal undicht ist, gab es bisher immer nur eine Möglichkeit – ausgraben und erneuern!

Durch Verfahren wie Kurz-, Lang- bzw. Schlauchlinerverfahren ist es möglich, Kanäle grabenlos, kostengünstig sowie ohne größere Beeinträchtigung durch Lärm und Schmutz zu reparieren. Versätze, Risse, Axialverschiebungen und kleinere Brüche können durch diese Verfahren neu abgedichtet und geglättet werden.

Vor Beginn einer Sanierung muss mittels Kanal-TV-Inspektion jedoch ermittelt werden, ob eine Sanierung möglich ist.

Sollten bei dieser Untersuchung Schäden festgestellt werden erhalten Sie von uns ein individuelles Sanierungskonzept, denn als Eigentümer sind Sie im Schadensfall verpflichtet eine Sanierung durchführen zu lassen.

Die Sanierungsverfahren im Überblick

Partlinersanierung

wird zur Reparatur von einzelnen Schadstellen wie Muffen, Wurzeleinwuchs und Rohrbeschädigungen eingesetzt. Mit dem Kurz-Liner wird dabei nicht die ganze Leitung saniert, sondern es werden nur einzelne, kleinere Schäden behoben. Dieses Verfahren ist sehr kostengünstig.

Schlauchlinersanierung

ist die erste Wahl bei einer längeren Rissbildung oder wenn ein größerer Abschnitt saniert werden muss. Hierbei wird ein Filz – oder Gewebeschlauch in das beschädigte Rohr eingeführt und mit diesem dauerhaft verklebt. Der große Vorteil liegt darin, dass keine Gräben gezogen werden müssen und somit Zeit und Kosten gespart werden.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema? – Dann rufen Sie uns an unter 0800 804 04 09 oder fordern Sie ein KOSTENLOSE RÜCKRUF  an, natürlich können Sie uns Ihre anliegen auch per mail schicken an abex1@hotmail.de. Unsere Experten sind immer für Sie da und  helfen Ihnen gerne weiter.